Nach der Kräuter-Rosa gibt uns das Johanniskraut die Kraft der Sonne:

Es ist unsere schönste Sonnenpflanze, ganz durchdrungen von der warmen lichten Kraft der Sonne. Dieses Kraut vertreibt alles Dunkle und Böse, das sich als Krankheit im Menschen festgesetzt hat.

Bestes Seelenkraut - beruhigt die Nerven, hilft bei Nervenverletzungen

Schon seit uralter Zeit ist das Johanniskraut mit der Sommersonnenwende verbunden, es trägt die Geheimnisse dieses Festes in sich. An diesem Tag, dem 21. Juni,  hat die Sonne ihren höchsten Stand erreicht - es ist der längste Tag und die kürzeste Nacht. Das Licht hat die Dunkelheit besiegt und die Sonne hält Hochzeit mit er Erde. Seit Urzeiten wurde dieser Tag von den Menschen gefeiert als ein Fest der Verbindung des Lichtes mit der Erde, des Geistes mit der Materie, die heilige Hochzeit wurde mit Tänzen und Ritualen gefeiert und symbolisch für das Geschehen im Kosmos von Priestern und Priesterinnen vollzogen. Spiraltänze waren die Bahn der Sonne und alle Mittanzenden wurden zu Kindern des Lichts. Man nennt dieses Kraut Gott des Lichtes, durch die rote Farbe des Krautes sahen die Christen die fünf Wundmale des Herrn. 

Wenn unsere Seele dunkel und schwer ist, wir nunmehr 'schwarz' sehen , dann kann das Johanniskraut unser Gemüt erhellen. Es gehört zu unseren bekanntesten antidepressiven Heilpflanzen, Trink viel Johanniskraut-Tee - die Krankheit weicht."

Das Johanniskraut heilt alte und frische Wunden und Narben, Geschwüre, Abszesse und Akne. Es ist ein gutes Mittel bei Entzündungen, Verbrennungen, Quetschungen, Muskelrissen, und Wirbelsäulenleiden. Bei Kopfschmerzen massiere Deine Schläfen mit Johanniskraut-Öl ein. Es wird überall als Zauberkraut eingesetzt und wirkt auf die Seele und erhöht die Lebensfreude.

Anwendung:

  • Essenz
  • Salbe
  • Öl aus Kalt-Auszug
  • Tee