Kraft der Bäume

Die Bäume sind Lieferanten vitaler Lebensenergie auf verschiedenartige Weise. Um die Nutzung dieser heilsamen Kräfte geht es hier – und davon gibt es eine Vielzahl. Vieles an alten Wissen wird wieder neu entdeckt.

Die Bäume stellen die größten und Lebewesen auf der Erde dar, die auch das höchste Lebensalter erreichen. Der älteste bekannte Baum auf der Erde hat ein Alter von 9550 Jahren. Bäume wirken sich positiv auf das Klima der Erde aus und stellen einen großen Teil des Sauerstoff-Vorrats der Luft her. Der Mensch nutzt die Rohstoffe der Bäume schon seit unendlich langer Zeit, nutzt aber auch seine Heilkräfte.
Die Lehre der Kräuter-Rosa:
  • was wurde uns von unseren Ahnen überliefert über die Bäume
  • was hat es auf sich mit der Hilfe der Bäume
  • was verkörpern die einzelnen Baumarten
  • Bäume für die Seele, als Energielieferant und Bäume für den Körper
  • Baum-Essenzen
  • Baum-Salben
  • Baum-Sud, Baum-Essig

"Die Eibe", so berichtet die Kräuter-Rosa, "ist der Baum des Todes, sie schützt Dich auf den Übergang in die Ewigkeit, deswegen wächst sie gerne auf Friedhöfen, den die Naturvölker wußten von der anderen Ebene. Die Erde hüllt Deinen Körper in den Mantel der Erde ein, sie ist zuständig, den Körper zu reinigen, der alt, gebrechlich, krank und schwach geworden ist. Er wird zur Erde ohne Verwesung zurückkehren, unser Körper. Unser Geist kehrt zu Gott zurück.

Die Kräuter-Rosa zum Ginster:
"Die Ginster, der Baum der Zähigkeit, trink diesen Tee und niemand wird Dich unterdrücken, Dich beleidigen. Deine Sensibilität wird geheilt, Dein Mut gestärkt, Du wirst 100 Jahre alt.
Beugt Krankheiten vor, denn sie sind oft durch unsere Gedanken gemacht, ändern wir unsere Gedanken in der Vorstellungskraft, erwecken wir ein wahres feuer in unserem Geiste, so zieht er keine Krankheit mehr herbei. Weil dieser Stechginster die Probleme aufhebt und ins Bewußtsein bringt.

Für die Kräuter-Rosa ist der Apfelbaum:

"Baum der Schöpfung.
Er ist dem Schöpfer geweiht. Die Dreifaltigkeit Gottes -
Gott Vater - Gott Sohn - Gott Heiliger Geist

"Die Erle", so sagt die Kräuter-Rosa, "verbindet den Himmel mit der Erde im Menschen!
Sie steht für die Gefühle der Erleichterung des Lebens, sie verringert Stress-und Angstzustände, Nervosität und stärkt die Lebensenergie.
Die Blätter in die Schuhe legen hilft für müde Füße. Im Sud der abgekochten Blätter die Füße baden, so schwellen die Füße ab.
Hilft bei Darmentzündung und bei schwerem Durchfall. Auch bei rheumatischen Schmerzen zu behandeln.
Entwurmt Menschen und Tiere, bei Läusebefall baden mit Blätter und Rinde - auch trinken. Innen und außen wichtig.

Die Kräuter-Rosa hat zum Holunder aus ihrem Wissen folgendes überliefert: "Der schwarze Holunder, der Baum des Glückes - und bringt Segen in Haus und Hof.

Der Holler-Baum wurde bei den keltischen Naturvölkern der schwarzen Madonna geweiht, sie ist die Mutter der Materie und steht für die dunklen, negativen Kräfte, die uns hindern, ins Licht zu gehen.

Die Lärche ist unser ältestes bewährtes Hausmittel. Ihre Feuerkraft kommt aus dem Lärchenharz, welches ätherisches Öl, Bitterstoffe, Bernsteinsäure in Hülle und Fülle enthält. Dieser Zauber-Baum trägt die Kraft des Erzengel Michael in sich und hilft bei Schlaflosigkeit, Nervosität, auch bei Durchblutungsstörungen. Die Kraft des Lärchenharzes vertreibt Pilzerkrankungen, Tumore, Krebs, Allergien, Flechten,Infektionen, Viren aus dem Körper und ist auch hilfreich bei Zeckenbissen.

"Die Kiefer", sagt die Kräuter-Rosa, "ist die Mutter all unserer Bäume, sie steht für die Weiblichkeit! Die Eiche ist der Vater all unserer Bäume und steht für die Männlichkeit!
Geht zu beiden Bäumen und bittet um Ausgleich. Und Eure Beziehung paßt wieder!